Fiat Multipla Bipower



Der Fiat Multipla BiPower
Erdgas-spezifische Erfahrungen mit dem Fiat Multipla BiPower.
Chronologie eines Autos
 



Einleitung

Ich bin seit über 20 Jahren im Außendienst tätig und habe fast immer eigene Fahrzeuge gefahren, zuletzt einen Kombi mit 170 PS. Da in den letzten Jahren die Benzinpreise angezogen haben, war der Erdgasantrieb eine rein wirtschaftliche Überlegung. Aus meiner beruflichen Tätigkeit war ich mit dem System vertraut und habe auch keinerlei Bedenken, was die Sicherheit angeht. Der Gedanke, mit drei bei 200 bar gefüllten Erdgastanks durch die Gegend zu fahren, kann bei manchen Leuten schon unangenehme Gefühle hervorrufen. Die Absicherung der Tanks ist aber ausreichend: sie sind gut befestigt und bei einem Unfall wird das Erdgas im schlimmsten Fall langsam über Sicherheitselemente abgelassen.

Erdgas steigt, anders als Flüssiggas (Propan/Butan), nach oben und verschwindet, es sammelt sich nicht am Boden und kann kein zündfähiges Gemisch bilden. Leider ist Methan auch ein 'Treibhausgas', die Hersteller von Tankanlagen sollten sich wirklich etwas zur Rückführung der Kleinmengen einfallen lassen, die beim Trennen der Kupplung entweicht.

Der Fiat Multipla BiPower

Ursprünglich wollte ich meinen Passat durch ein ganz anderes Fahrzeug ersetzen. Dann las ich jedoch in der Tageszeitung einen Artikel, in dem erwähnt wurde, das es den Fiat Multipla ab Werk mit einer Erdgasausrüstung gab. Da mir durch meine berufliche Tätigkeit das Prinzip und die Vorteile bekannt waren, kümmerte ich mich fast sofort um Detailinformationen und bestellte im Dezember 1999 einen Multipla BiPower. Die Lieferzeit betrug 10 Wochen und im März 2000 konnte ich dann von Superbenzin auf Erdgas umsteigen.

Das äußere des Multipla ist gewöhnungsbedürftig (aber wenn man drin sitzt, sieht man das ja nicht mehr <g>). Die Sitze und das Fahrwerk sind italienisch straff, aber auch auf längeren Strecken nicht unbequem. Meine Frau bemerkte als erstes die relativ zugfreie Belüftung.

In der Zeitschrift 'Van' (9/2000) steht ein Fahrbericht über den Multipla Bipower. Dort wird in der Zusammenfassung und auch im Bericht von schlechten Fahrleistungen und sehr lauter Geräuschkulisse berichtet. Ich kann diese Meinung so nicht bestätigen.

Es kommt schon darauf an, mit welchem Fahrzeug man vergleicht. Ich habe in den vergangenen Jahren VW Passat gefahren, die waren etwas leiser. Ein Mercedes der M-Klasse ist sicherlich sehr komfortabel und mit einem großen Motor auch noch spritzig, dort wird auch an der Isolierung nicht gespart. Alle diese Fahrzeuge sind jedoch wesentlich teurer als der Multipla und nicht für Erdgas ausgerüstet. Zu laut ist der Multipla sicherlich nicht.

Mit den Fahrleistungen bin ich zufrieden. Der Multipla erreicht nicht die Werte, die mein letzter VR6 mit 174 PS schaffte, dafür brauche ich aber auch nicht mehr 12 Liter Super auf 100 km. Bei einem Gewicht von 1500 kg tut der 100 PS Motor eben, was er kann. Da ich auch mit Erdgas noch einigermaßen normal fahre (früh schalten, selten Höchstgeschwindigkeit) kann ich mit den Fahrleistungen gut leben. Auf Alpenpässen wünscht man sich manchmal etwas mehr, aber wann fährt man da schon mal rum. Für Stadt, Landstrasse und Autobahn ist ein zügiges Vorankommen sichergestellt.

Fazit: wenn ich mir den Artikel in der 'Van' so durchlese, dann sind die Geräusche und die Fahrleistungen auch das einzige, was negativ angemerkt wird. Das Tankstellennetz wird in der Zukunft sicherlich noch wachsen, hier in Norddeutschland bin ich zufrieden. Die in der 'Van' angemerkte Reichweite von 500 km ist übertrieben und wurde von mir im Alltagsbetrieb noch nicht erreicht. Für mich bietet der Multipla ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs Verhältnis.
 

Erfahrungen im Erdgasbetrieb

Die Tanks des Multipla fassen etwa 25 kg Erdgas, ich habe allerdings auch schon 30 kg hineinbekommen. Der Fülldruck und die Dichte des Erdgases spielen hier eine Rolle. In Hildesheim gibt es bei den Stadtwerken eine Tankstelle, an der Erdgas in der Qualität 'L' verkauft wird. In Hannover kann bei der Esso-Tankstelle Erdgas der Qualität 'H' getankt werden. Der Unterschied liegt im Heizwert, das  'H'-Gas ergibt eine höhere Reichweite, bei geringfügig höherem Preis.

Da ich hauptsächlich längere Strecken fahre und auf Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit nicht nutze ergibt sich ein Verbrauch von Durchschnittlich 7 kg/100 km. Der Unterschied zwischen den Gasqualitäten stellt sich im Vergleich zum Benzin folgendermaßen dar:
 

Qualität
Masse
€uro pro kg
Reichweite (km)
kg pro 100 km
€ pro 100 km
'L'
25 kg
0,66
330
7,6
5,02
'H'
25 kg
0,69
430
5,8
4,00
Benzin
10 Liter
1,05
100
10
10,50

Die 'günstige' Gasqualität 'L' ist natürlich im Vergleich zum Benzin eine sehr erfreulich Alternative, die Kraftstoffkosten fallen auf 50%. Allerdings fällt auf, das sich der etwas höhere kg-Preis von Erdgas der Qualität 'H' lohnt: die Kraftstoffkosten sinken im Vergleich zur 'L'-Qualität nochmal um 10%.

Aktueller Durchschnitt: Erdgas 7 kg/100 km (5,3 bis 8,5), Benzin 10,1 l/100 km (8,2 bis 13,2)

Diese Angaben sind Erfahrungen aus 165.000 km Strecke. In Gesprächen mit anderen Multipla-Fahrern erfuhr ich von Verbräuchen um die 10 kg/100 km, das allerdings im Kurzstreckenverkehr. Andere berichteten von Verbräuchen um 6 kg/100 km mit 'H'-Gas.

Ich möchte jedem, der eine preiswerte Alternative zum Benzinfahrzeug sucht, empfehlen, sich den Multipla mal näher anzuschauen. Er ist in der Anschaffung das zur Zeit preiswerteste KFZ, die Zusatzkosten für die Erdgasausrüstung liegen bei etwa 2.000,00 €uro welche manchmal von den lokalen Energieversorgern zumindest zum Teil übernommen werden. Andere KFZ, die auf Erdgas erst umgerüstet werden müssen, verursachen Zusatzkosten von über 4.000 €. Hinzu kommt, das bei diesen Umbauten ein großer Teil des Kofferraums verloren geht, da dort dann der Tank eingebaut wird.

Legt man oben erwähnte Verbräuche zugrunde, so amortisiert sich der höhere Anschaffungspreis beim Multipla innerhalb einer Fahrleistung von etwa 30.000 km, bei nachgerüsteten KFZ erst nach mehr als dem doppelten. Das Äußere des Multipla ist in der Tat gewöhnungsbedurftig, Passanten schauen einem schon etwas komisch hinterher und es gibt auch mal abfällige Kommentare. Aber jedesmal beim Tanken wird man dafür entschädigt.

Eine Karte der Erdgastankstellen in Deutschland findet man hier.
Infos zu Erdgaspreisen in Deutschland hier.
Ein weiterer Erfahrungsbericht mit viel Infos ist hier.

Datum / km
Aktion
Kommentar
15.03.2000 / 0 Zulassung Fiat Multipla BiPower
30.03.2000 / 2701 Öl- & Filterwechsel
07.07.2000 / 20.008 Service, Schmutzfänger angebaut, Sprung in der Frontscheibe: keine Reparatur
23.10.2000 / 38.976 Service
26.02.2001 / 59.218 Service, unrunder Leerlauf, springt schlecht an: Zylinderkopf getauscht, da Ventilsitze ausgeschlagen, Garantieabwicklung
18.04.2001 / 63.123 Außenspiegel löst sich vom Träger, neues Glas eingebaut 79,65 DM (40,72 €)
24.07.2001 / 81.282 Service
08.11.2001 / 103.036 Service, zusätzlich Scheibenbremsen vorne und Dichtmanschette Gleichlaufgelenk getauscht, Getriebeöl gewechselt (gem. Plan), Wischerblätter
19.03.2002 / 120.583 Service, Bremse hinten gereinigt und eingestellt
11.07.2002 / 140.895 Service, Wischerblätter getauscht
04.12.2002 / 161.125 Service, unrunder Leerlauf, springt schlecht an, Verdichtung nur 5,9 bis 6,3. Kein Kommentar, Fiat stellt keine Sollwerte zur Verfügung. Radlager defekt.
02.01.2003 / 161.800 Radlager hinten rechts gewechselt 131,00 €uro
08.01.2003 / 162.000 Nachmessung Verdichtung ca. 7, Verluste pro Zyinder bis zu 18%. 
20.04.2003 / 175.450 Bremse hinten, Bremszylinder und Beläge erneuert (Frontscheibe ersetzt, o.B.) 226,90 €uro
20.04.2003 / 175.450 TÜV/ASU Motoröl, Kleinkram etc. 138,27 €uro
28.05.2003 / 182.103
Service

Juli 2003
Italienurlaub, Leistung lässt spürbar nach, Gasbetrieb nur noch auf der Autobahn, kein Drehmoment unter ca. 2500 U/min. Stadtverkehr nur noch mit Benzin

11.08.2003 / 192.345
Fiat Multipla Bipower verkauft. Schade eigentlich.